Rasieren im Intimbereich

Startseite/Körperpflege, Schönheit/Rasieren im Intimbereich

Rasieren im Intimbereich

Rasieren im Intimbereich ist für viele Frauen das normalste der Welt geworden. Gerade junge Mädchen entscheiden sich, die ihre Intimbehaarung zu entfernen, was zum einen aus optischen Gründen, zum anderen aber auch aus hygienischen Gründen gemacht wird. Sicherlich, die Bikinizone mit Vollbehaarung geht gar nicht. Ästhetisch sieht es nicht aus und viele Mädchen stören sich auch an den Haaren. Bei den hygienischen Gesichtspunkten streiten sich viele immer noch. Manch einer behauptet, dass die Behaarung ein Schutz ist, andere hingegen sind der Meinung, dass die Behaarung zu Unreinheit im Intimbereich führt. Wie auch immer die Meinungen sind, wer sich die Intimbehaarung entfernen möchte, der begeht damit kein Verbrechen, fühlt sich oftmals wesentlich besser und gepflegter.

Die Vorbereitung für die Rasur

Es gibt verschiedene Möglichkeiten zum Rasieren im Intimbereich. Viele benützen noch immer den Nassrasierer, mit dem es sicherlich auch am einfachsten ist. Aber man sollte seinen Intimbereich vorbereiten, um Hautreizungen, Pickelchen und Juckreiz zu verhindern.

  • Besonders lange Haare sollten zunächst mit einer Schere geschnitten werden. Hier kann auch ein Rasierapparat genutzt werden.
  • Duschen oder Baden gehen. Das warme Wasser macht die Haare weicher und lassen sich dann leichter entfernen.
  • Einen Rasierschaum verwenden, der mild ist, am besten ohne Alkohol und Parfüm.

Die eigentliche Rasur des Intimbereiches

Ist der Intimbereich für die Rasur entsprechend vorbereitet, dann kann es zur eigentlichen Rasur kommen. Der Rasierschaum oder auch ein mildes gut schäumendes Shampoo wird auf die zu rasierende Stelle aufgetragen. Dann beginnt man vorsichtig, die Haare in Haarwuchsrichtung zu entfernen. Anschließend wie die Rasur entgegen der Haarwuchsrichtung durchgeführt. So werden die letzten Härchen entfernt. Wer einen kleinen Bauch hat, sollte einen Handspiegel zur Hilfe nehmen, um etwaiges Schneiden mit dem Rasierer zu verhindern. Sind alle Haare entfernt, die entfernt werden sollen, dann sollte die Nachbehandlung folgen. Zunächst wäscht man sich den rasierten Bereich mit lauwarmem Wasser oder duscht sich einfach ab. Zur letzten Pflege und Verhinderung von Reizungen, Juckreiz oder Pickeln empfiehlt sich das Eincremen mit einer milden Lotion speziell für den Intimbereich oder einem Babyöl.

Möchte man eine Komplettrasur durchführen, findet man im Handel problemlos entsprechende Rasierer, die auch auf die Haarlänge eingestellt werden können. Die Rasur im Intimbereich sollte maximal alle drei Tage erfolgen. Andernfalls muss mit Pickelchen, Juckreiz oder Hautreizungen gerechnet werden.

Es ist natürlich keine Pflicht, sich den Intimbereich zu rasieren, nur weil es zur körperlichen Schönheit gehört. Viele Männer mögen die starke Behaarung bei Frauen einfach nicht. Man muss aber auch bedenken, dass es der natürliche Haarwuchs ist.

Über den Autor:

Unsere Redaktion von schoengesund.at informiert Sie mit interessanten Artikel über die Themen Schönheit und Gesundheit.

Ein Kommentar

  1. Sabine 20. Dezember 2011 um 17:58 Uhr

    Vielen Dank für die tolle „Anleitung“ zum richtigen Rasieren im Intimbereich. Aber auch darüber hinaus mag ich Eure Seite sehr. Weiter so!

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Datenschutzinfo