Aknebehandlung bei Ihrem Hautarzt in Wien

Startseite/Beauty/Aknebehandlung bei Ihrem Hautarzt in Wien

Akne äußert sich durch eine unreine, gerötete und entzündete Haut im Gesicht oder an anderen Körperstellen. Unschöne Pickel, Pustel oder gar Knoten bilden sich auf der Haut und machen vielen das Leben schwer. Um das Problem zu beheben, wird oft selbst Hand angelegt und Pickel und Mitesser werden einfach ausgedrückt. Dies schadet aber nicht nur der Haut und führt zu weiteren Entzündungen, es kann auch zu unschönen Aknenarben führen. Hier ist es auf jeden Fall sicherer eine professionelle Aknebehandlung bei einem Hautarzt durchführen zu lassen.

Aknebehandlung bei Hautarzt Dr. Okamoto in Wien

Eine individuell passende Aknebehandlung wird bei Prof. Okamoto in der Ordination in Wien nach einer ausführlichen Anamnese und Lokalbefund gewählt. Je nach Ausprägung – es gibt leichte, mittlere und schwere Akne – kann eine rein äußerliche oder/und innerliche Behandlung durch Tabletten gegen die Akne angewendet werden. Bei Akne gibt es verschiedene Formen, die nach Alter, Ursache und Grad der Ausprägung systematisiert werden

Verschiedene Akneformen

Die am weitesten verbreitete Form ist die Akne vulgaris, oder auch gewöhnliche Akne. Diese entsteht durch eine Umstellung der Sexualhormone im Laufe der Pubertät und klingt meist zwischen dem 20. und 30. Lebensjahr wieder ab. Akne bleibt daher unbehandelt jahrelang bestehen und kann im Alltag für die betroffenen sehr entstellend sein. Da sie Narben hinterlässt, sind die Folgen auch danach nicht zu übersehen. Tritt die Akne vor der Pubertät bei Kindern ab dem 3. Monat auf, ist es eine Acne infantum. Bei Erwachsenen kommt es auch öfter zu  einer Akne. Diese Form der Akne nennt sich Acne Rosacea und tritt meist ab dem 25. Lebensjahr auf. Beginnend ist diese Form anfangs mit roten Punkten zu erkennen, bei der Maximalvariante kommt es zu Wucherungen an der Nase. Die Acne-cosmetica oder auch Kontakt-Akne ist eine Form der Unverträglichkeit von Inhaltstoffen in Kosmetikprodukten und klingt nach dem Absetzen dieser meist schnell wieder ab. Viel häufiger kommt jedoch die periorale Dermatitis vor: diese tritt durch das dauernde Befeuchten der Haut auf, wie zum Beispiel durch Feuchtigkeitscremen. Eine andere Ursache kann das Tragen von Masken (berufsbedingt) oder auch ständiger Speichelfluss sein. Eine weitere Form ist die Acne inversa, die sich meist durch stark entzündete Talgdrüsen und Terminalhaarfollikel häufig in der Achselhöhle, im Bereich der Leiste bzw. der Pofalte auszeichnet.

Durch eine rechtzeitige und individuelle Aknebehandlung durch einen Hautarzt kann das Hautbild deutlich verbessert werden und Spätfolgen wie Aknenarben werden deutlich reduziert. Prof. Dr. Okamoto ist Facharzt für Dermatologie und Venerologie mit Privatpraxis in Wien und Ansprechpartner für eine professionelle Aknebehandlung.

Kontakt:

Hautarzt Univ. Prof. Dr. Ichiro Okamoto

Skodagasse 32
1080 Wien
Telefon: +43 676 967 40 13
Telefon Ordinationszentrum: +43 1 40114 5701
Email: [email protected]
Website: www.hautarztokamoto.at

Über den Autor:

Unsere Redaktion von schoengesund.at informiert Sie mit interessanten Artikel über die Themen Schönheit und Gesundheit.
Datenschutzinfo